Logo

» Deutschlandtreffen 2010 vom Freitag, 2. bis Sonntag, 4. Juli 2010 «

Teilnehmer : Präsident, Ratzi, Horni, Schwede, Franz, Hans u. Marina, Willi, Otto, Haui

Treffpunkt war am 1. Tag um 08.00 Uhr morgens am Grillstop in Uelzen.Nach einem kurzen Frühstück brachen die Biker zu ihrer großen Tour nach Düsseldorf Viersen auf. Der Tourenguide Otto führte uns über Celle, Hannover, Hameln, Bad Pyrmont, Horn Bad Meinberg, Paderborn, Salzkotten, Soest, Werl ( mit einer kurzen Kotzpause in Uelzen) auf die A1 in Richtung Südwesten.Von der Autobahn führte uns Franz per Handy-Navi über Schwerte, Wuppertal, weiter nach Viersen bei Düsseldorf. Dort angekommen, nach 15.00 Uhr bei 30°C im Schatten, stellten wir unsere Bikes ab, legten unsere Klamotten auf die Wiese und gingen zielstrebig zum Bierpavillon. Nachdem der Durst gelöscht war, bauten wir unsere Zelte auf. Nach getaner Arbeit zog es uns ins Veranstaltungszelt zur Begrüßung. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Rege Kontakte zu Bikern aus anderen Anstalten wurden gepflegt. Mit Liveband, Tanz und einer Menge Durstlöscher kamen wir über den 1. Abend.

Am 2. Tag nach dem Frühstück nahm Vize Horni an einem Austauschgespräch teil. Bei diesem wurde besprochen, wie es die nächsten Jahre bei Veranstaltungen dieser Art weitergehen soll. Am Nachmittag fand ein Corso durch die Viersener Innenstadt statt, bei dem auch wieder Geldspenden an bedürftige Vereine überreicht wurden.

1

Auf die Polizeibegleitung der Hinfahrt mussten wir aufgrund des Weltmeisterschafts-Fußballspiels bei der Rückfahrt verzichten. Im Vereinszelt wieder angekommen, waren bereits Großbildschirme aufgestellt. Wir suchten uns einen super Platz, dicht am Tresen und feierten mit ca. 700 Bikerkollegen/innen den Sieg der deutschen Mannschaft. Im Anschluss spielten 2 Livebands, 2 Frauen zeigten uns ihre schönen Attribute, so dass wir nach viel Bier und Augenverblitzen in die Zelte krochen..

2

78

Am Morgen des 3. Tages wurden herrenlose Schlappen auf der Wiese gesichtet. Wem die wohl gehörten?

16

Nach einem guten Frühstück bauten wir die Zelte ab und unsere Gruppe setzte sich über die A1 in Richtung nach Hause in Bewegung. Kurz vor Uelzen am B4 Parkplatz hielten wir noch einmal an und verabschiedeten uns voneinander, weil ein Jeder dann direkt nach Hause fuhr. Alle hatten ein schönes wenn auch anstrengendes Wochenende.

21

 

zurück zur Berichtsübersicht

 

trenner