Logo

» Deutschlandtreffen vom 02.07. - 04.07.2012 «

Die Fahrt führte und diesmal nach Straubingen.

Teilnehmer: Raatzi, Horni, Otto, Willi und Timo ein Freund von Raatz ( Polizist aus Stade).

In brüllender Hitze, nein bei feuchtem Nieselregen trafen sich ein paar Biker am Grillstopp in Uelzen gegen 08:00 Uhr zum Frühstück um danach bei durchwachsenem Wetter Richtung Straubing zu starten. Durch eine sehr gute Führung von unserem Tourgide Otto ging es über Torfhaus durch wunderschöne Landschaft nach Türkelstein zum Gasthof " Zum Fuchsbau" in unsere Zwischenunterkunft. Natürlich im Regen kamen wir dort an. Aber wir konnten unsere Motorräder trocken unterstellen und unseren sehr guten Zimmer beziehen und auch warm Duschen.Das Bier schmeckte hervorragend und auch das Essen war erste Sahne. Zudem fand in der Wirtsfamilie noch eine Hochzeitsfeier der Tochter statt. Nach guter Nacht und super Frühstück fuhren wir natürlich im Regen los Richtung Straubing.

Unterwegs ließ der Regen nach und es wurde trocken. Auf dem Platz angekommen wurden die Zelte bei trockenem Wetter aufgeschlagen, der leichte Bieranzug angezogen und es ging ab in das Große Zelt. Feiern, tiefgreifende Gespräche führen, tanzen und und und….. Die erste Nach hinter uns gebracht gingen wir zum Frühstück und wunderten uns, dass es Leute gibt die bereits um 09:15 Uhr die erste Maas trinken. So etwas würden wir ja Nie tun. Na ja, was soll ich sagen gegen 09:25 Uhr standen auch bei uns die ersten Krüge auf dem Tisch.(Danke Raatzi)

Bis zirka 14:00 Uhr ging es so weiter und ein kleines Mittagsschläfchen war angesagt. Beendet gegen 16:30 Uhr gingen Raatz und Horn ins Schwimmbad um sich eine Erfrischung zu gönnen. Anschließend ging alles wie am Vortag. Dazu kam nur, dass sich wieder mal ein Paar Mädels genötigt sahen sich nach Musik zu entkleiden. Okay wir lassen Ihnen die Show.

Rückfahrt am Sonntag. Horni als erster hoch und mehrmals die Toilette aufgesucht, hatte bereits um 09:15 sein Zelt verpackt. Na was meint Ihr war der letzte. Namen werden nicht verraten. Gegen 11:00 Uhr fuhren wir los, natürlich im Regen. Auf der Autobahn in Höhe von Hof verloren wir dann irgendwann Otto weil der Harleytank restlos leer war mussten wir die Autobahn verlassen. Otto fanden wir danach nicht wieder. Die Fahrt ging über die A9 Richtung Magdeburg und dann auf die A14. In Höhe Magdeburg verabschiedete sich Timo. Weiter ging es über Salzwedel- Horni nach Lüchow, Raatz und Willi Richtung Uelzen. Wir kamen alle heil und ohne Schaden wieder nach Hause.

 

zurück zur Berichtsübersicht

 

trenner